Wonach suchen Sie?

Skip to main content

Spatenstich für die Zukunft

Am 25. September 2018 war es endlich soweit: Für das hochverfügbare Rechenzentrum in Appenweier erfolgte der offizielle Spatenstich. Es ist das erste von insgesamt zwei georedundant miteinander verbundenen Rechenzentren in der Ortenau, die hier bis 2021 entstehen werden. Damit ist der Startschuss für das Gemeinschaftsprojekt der LEITWERK Rechenzentren Appenweier GmbH gefallen.

Seit einigen Jahren erfreut sich das Cloud Computing zunehmend wachsender Beliebtheit. Nicht nur große, sondern auch verstärkt kleine und mittelständische Unternehmen machen von der Möglichkeit Gebrauch, ihre Daten und Anwendungen auszulagern. Mit dem Bau des größten und sichersten hochverfügbaren Rechenzentrums im Verbund zwischen Karlsruhe und Freiburg reagiert das Joint Venture nun auf diese Entwicklung. Mit der BADEN CLOUD bietet die LEITWERK AG ihren Kunden bereits seit 2011 eine sichere, regional verankerte Cloud-Lösung an. Diese wird durch den Bau der beiden Rechenzentren hinsichtlich Speicherkapazität und Dienstleistungsangebot deutlich erweitert.

--- Colocation in der BADEN CLOUD - Daniel Sester (technischer Leiter) im Interview mit COLO.COMMUNITY ---

Gemeinsam mehr erreichen

Gegründet wurde das Gemeinschaftsunternehmen aus LEITWERK AG und E-Werk Mittelbaden AG & Co. KG am 04. Oktober 2017. Beide Gründungspartner sind zu jeweils 50 Prozent beteiligt. Ziel des Joint Ventures ist es, IT- und Rechenzentrums-Dienstleistungen in der Region Mittelbaden anzubieten. Das Angebot richtet sich an die regionale Wirtschaft sowie an öffentliche Verwaltungen, Behörden, Versorger und das Gesundheitswesen. Zunächst in Appenweier und nachfolgend in Lahr werden entlang der Rheinschiene zwei hochmoderne, georedundant verbundene Rechenzentren nach DIN EN 50600 entstehen. Dafür investiert das Joint Venture rund 12 Millionen Euro. Seinen Sitz hat das neue Unternehmen in Appenweier. Die Geschäftsführung teilen sich Ralf Schaufler, Vorstand bei LEITWERK, und Jürgen Thoma, der seit Oktober 2016 die Bereichsleitung für die Informationstechnologie im E-Werk Mittelbaden verantwortet.

Dr. Ulrich Kleine, Vorstand E-Werk Mittelbaden, ist überzeugt: „In der zunehmend digitalen Welt gehört neben Strom auch die sichere Aufbewahrung und Bereitstellung von Daten zur Grundversorgung. Deshalb schaffen wir hier ein Angebot für unsere Region.“ Beide Unternehmen standen vor der Entscheidung, ein Rechenzentrum bauen zu wollen. Kleine: „Wir haben diese Ausgangssituation zu einer gemeinsamen Lösung geführt.“ Ralf Schaufler, Geschäftsführer LEITWERK Rechenzentren Appenweier, ergänzt: „Als regionales IT-Systemhaus betreiben wir heute zwei Rechenzentren und kennen die Herausforderungen. Mit der Kompetenz der Menschen des E-Werk Mittelbaden haben wir genau die Ergänzung gefunden, die wir benötigen. Gemeinsam sind wir in der Lage, den IT-Bedarf der heimatlich verwurzelten und doch weltweit agierenden Unternehmen zu decken.“

Regionale IT-Grundversorgung

In den letzten Jahren wurden die technischen, organisatorischen und gesetzlichen Anforderungen an den Betrieb von Rechenzentren immer höher und komplexer. Hinzu kommen stetig steigende Anforderungen an die Sicherheit. Dies gilt besonders für kritische Infrastrukturen, zu denen auch die Energieversorgung zählt. Das E-Werk Mittelbaden steht als größter Stromanbieter in der Ortenau für eine sichere Stromversorgung. LEITWERK ergänzt das Angebot durch den Service eines großen Systemhauses. Das Joint Venture steht somit für eine sichere und regional verankerte IT-Grundversorgung. Ein Verbund zweier zertifizierter Rechenzentren, sichere Datenleitungen sowie Managed IT Services sind die Basis dieses Angebots. Zu seinem Portfolio zählt das Unternehmen insbesondere Dienstleistungen wie Colocation, Hosting und Managed Services sowie die Rund-um-die-Uhr-Betreuung an 365 Tagen im Jahr.

Daten brauchen sichere Häfen

Jürgen Thoma, Geschäftsführer LEITWERK Rechenzentren Appenweier: „Die Digitalisierung benötigt für die zu erwartenden Datenmengen sichere Häfen. Durch die Bündelung unserer Kompetenzen sind wir überzeugt, einen solchen für die Region anbieten zu können. Eine sichere IT braucht eine stabile Stromversorgung. Wir ergänzen uns somit optimal für unsere Kunden.“ Rico Siefermann, Vorstandsvorsitzender LEITWERK AG: „Strategisch gesehen ist das Joint Venture die konsequente Weiterentwicklung unserer beiden Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung. Wir fokussieren uns mit diesem Geschäftsmodell fortwährend auf wachstumsstarke Felder mit überdurchschnittlichem Potenzial und entwickeln neue Services und Produkte. Mit Komplettlösungen vereinfachen wir die Geschäftsanwendungen unserer Kunden und bieten dabei höchstmögliche Sicherheit und Verfügbarkeit – in der Region, für die Region.“

Vorteile im Überblick

  • Sicherheit: Zwei Rechenzentren im Verbund
  • Regionalität und Verlässlichkeit: Zwei starke Partner
  • Geschwindigkeit: Kopplung über Richtfunk und Glasfaser
  • Zuverlässigkeit: Strom vom regionalen Energieversorger

Kontakt

Gerne beantworten wir Ihre Anfrage via E-Mail. Wünschen Sie lieber einen persönlichen Rückruf? Dann geben Sie gerne freiwillig Ihre Telefonnummer im entsprechenden Feld ein. Alternativ freuen wir uns auch über Ihren Anruf unter +49 7805 918 0.

* Pflichtfeld